Mit Bus und Bahn zum Warnemünder Turmleuchten

Am 1. Januar 2020 findet bereits zum 21. Mal das Warnemünder Turmleuchten statt. Die Inszenierung aus Musik, Laser, Licht und Feuerwerk beginnt um 18:00 Uhr. Bereits ab 15:00 Uhr startet das Vorprogramm mit Live-Musik und der Bummelmeile auf der Promenade.

Die Rostocker Straßenbahn AG empfiehlt allen Besuchern des Turmleuchtens für die An- und Abreise die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Der Ortskern von Warnemünde ist ab 14 Uhr voll gesperrt und daher nicht für PKWs zugänglich.
Die Buslinie 37 wird ab 14 Uhr in beiden Richtungen über die Richard-Wagner-Straße umgeleitet. Die Haltestellen Poststraße, Kirchenplatz, Wachtlerstraße, Kurhausstraße, Seestraße und Fritz-Reuter-Straße entfallen. Der Bus hält zusätzlich an der Richard-Wagner-Straße.
Auf der Stadtautobahn wird in Richtung Warnemünde eine Busspur eingerichtet. Zwischen 15 und 20 Uhr sind auf der Linie 36 zusätzliche Busse zwischen Mecklenburger Allee und Warnemünde im Einsatz.

Ab 18 Uhr erfolgt die Sperrung der Wendeschleife Warnemünde Werft sowie der Lortzingstraße. Die Linien 36 und 37 können in beiden Richtungen nicht an den Haltestellen S-Bahnhof Warnemünde Werft und Rostocker Straße halten. Fahrgäste können alternativ die Haltestellen Richard-Wagner-Straße und Wiesenweg nutzen. Die Linie 37 fährt ab 18 Uhr verlängert ab/bis Mecklenburger Allee.

S-Bahn der Deutschen Bahn
Die S-Bahnen der Deutschen Bahn fahren aufgrund der Bauarbeiten am Bahnhof Warnemünde ausschließlich bis zur Station Warnemünde Werft. Der Schienenersatzverkehr zwischen Warnemünde Werft und Warnemünde Bahnhof wird aufgrund der Sperrung des Warnemünder Ortskerns ab 14 Uhr eingestellt. Fahrgäste können in der Zeit von 18 bis 20 Uhr zum Umstieg zwischen der S-Bahn und den Bussen der Linien 36 und 37 die Haltestelle S-Bahnhof Lichtenhagen nutzen.

Abgeschaltete Fahrscheinautomaten in der Silvesternacht
Zur Vermeidung von Beschädigungen durch den unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern werden ab dem 30. Dezember 2019 die Fahrkartenautomaten der RSAG an den Haltestellen sukzessive, beginnend stadtauswärts nach stadteinwärts, abgeschaltet.  Die Wiedereinschaltung erfolgt am 1. Januar 2020 beginnend in der Innenstadt. Fahrgäste können weiterhin die Fahrkartenautomaten in den Fahrzeugen bzw. den Vorverkauf in den RSAG-Kundenzentren nutzen.

Kontakt

Pressesprecherin Beate Langner

0381 - 802 1020
0381 - 802 2101

b.langnerrsag-onlinede