05.01.18: Stationäre RSAG-Fahrausweisautomaten

Ausschließlich EC-Karten-Zahlung möglich

Aufgrund der Sprengung von insgesamt sieben Fahrausweisautomaten durch unbekannte Täter hat sich die Rostocker Straßenbahn AG entschlossen, alle stationären Ticketautomaten komplett zu leeren. Bis auf Weiteres wird ausschließlich die Zahlung über EC-Karte möglich sein. Alle stationären Automaten werden mit entsprechenden Hinweis-Aufklebern gekennzeichnet und nehmen weder Münzen noch Banknoten an. Die Leerung bzw. Umstellung der Automaten hat bereits am Freitag, 5. Januar 2018, begonnen.

Bei den Automaten in den Fahrzeugen ist die Zahlung mit Bargeld weiterhin möglich. Fahrgäste können außerdem den Vorverkauf in den RSAG-Kundenzentren und bei den Vertriebspartnern nutzen. Die RSAG bittet um Verständnis für diese Maßnahme.

Polizei und RSAG bitten die Rostockerinnen und Rostocker weiterhin um Unterstützung:

Für einen sachdienlichen Hinweis, welcher zur rechtskräftigen Verurteilung des Täters führt, zahlt die RSAG einen Betrag in Höhe von 4.000 Euro. Zeugenaussagen nimmt der Kriminaldauerdienst Rostock unter der Telefonnummer 0381/ 49 16 16 16 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Kontakt

Pressesprecherin Beate Langner

Tel.: 0381 - 802 1020
Fax.: 0381 - 802 2101
b.langnerrsag-onlinede