Weitere Maßnahmen

Die Gesundheit unserer Fahrgäste und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität.

Damit Sie weiterhin sicher und mit einem guten Gefühl unterwegs sein können, werden ab sofort folgende Maßnahmen umgesetzt:

Die RSAG lässt alle eingesetzten Busse und Straßenbahnen wie üblich jeden Tag reinigen. Zusätzlich erfolgt eine gezielte Reinigung und Desinfektion der Haltestangen und der Fahrerarbeitsplätze. Damit möchten wir das Infektionsrisiko minimieren, wenn Schlaufen, Stangen oder Haltewunschknöpfe berührt werden.

Alle Fahrzeugtüren bei Bus und Straßenbahn werden bei jedem Halt automatisch durch das Fahrpersonal geöffnet. Für Fahrgäste entfällt somit das Drücken des Türöffnungs-Tasters zum Ein- und Aussteigen.

Hinweis

Da unsere Busse nicht automatisch an allen Haltestellen halten, müssen Sie weiterhin die „Stop-Taste" drücken, um Ihren Haltewunsch anzuzeigen.

Die Kantine der RSAG bleibt bis auf Weiteres für externe Gäste geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Regelmäßiges Lüften dient der Hygiene und fördert die Luftqualität. Deshalb wird, entsprechend der Witterung an Endhaltestellen über offen gehaltene Türen für eine ausreichende Belüftung der Fahrzeuge gesorgt.

Alle Fahrgäste im Öffentlichen Nahvekehr sind in Mecklenburg-Vorpommern dazu verpflichtet Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2 zu tragen. Mehr Informationen.

Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen gelten folgende Regeln für den Besuch der Kundenzentren:

  • im Kundenzentrum Doberaner Platz dürfen sich maximal 2 Kunden/Kundinnen gleichzeitig im Verkaufsraum aufhalten.
  • im Kundenzentrum Lütten Klein ist nur jeweils ein/e Kunde/Kundin im Verkaufsraum zugelassen.
  • im Kundenzentrum Hauptbahnhof dürfen sich maximal 2 Kunden/Kundinnen gleichzeitig im Verkaufsraum aufhalten.
  • im Kundenzentrum Dierkow ist nur jeweils ein/e Kunde/Kundin im Verkaufsraum zugelassen.
  • für den Besuch der Kundenzentren gilt die Mundschutzpflicht.

Mehr Infos & Öffnungszeiten.

Alles im Überblick

Weitere wichtige Punkte zu Corona: