Richard-Siegmann-Medaille 2021

09.11.2021

Das lokale Klimaschutzbündnis "Rostock for Future" erhält die Richard-Siegmann-Medaille 2021.

Bereits zum 16. Mal wurde am 09. November 2021 die Richard-Siegmann-Medaille an engagierte Bürger und Netzwerke der Stadt Rostock vergeben. Die Preisverleihung fand in Verbundenheit zu den ehemaligen Preisträgern in der Aula der Universität Rostock statt.

In diesem Jahr suchte die Richard-Siegmann-Stiftung Impulsgeber:innen, die sich in der Stadtgesellschaft unter dem Motto „Rostock und die Klimakrise – Ermutigung zu ihrer Bewältigung“ zum Thema Klimaschutz engagieren.

Preisträger 2021

Die Richard-Siegmann-Medaille 2021 erhielt das das lokale Klimaschutzbündnis "Rostock for Future". Unter diesem Bündnis vereinigen sich in Rostock Fridays for Future, Students for Future und Parents for Future. Wissenschaftliche Unterstützung gibt es von den Scientists for Future. 

Die Stiftung würdigt mit dieser Auszeichnung die zahlreichen Aktivitäten des Bündnisses zum Erreichen der Klimaziele auf lokaler Ebene. Mit ihren konkreten klimapolitischen Forderungen nehmen sie die Entscheidungsträger in Politik, Verwaltung und Wirtschaft in die Pflicht zum Handeln. Nur Worte und Versprechungen reichen nicht mehr. Rostocks Weg zur Klimaneutralität braucht jetzt die richtigen Weichenstellungen. Und so sind es immer wieder die Klimaaktivisten von „Rostock for Future“, die den gewählten Stadtvertreter:innen sehr anschaulich Hintergründe und Szenarien benennen und der Stadtgesellschaft den Spiegel vorhalten. Nicht mehr wegzudenken sind die regelmäßigen Rostocker Klimastreiks und weitere öffentlichkeitswirksame Protestaktionen wie das erste Rostocker Klimacamp. Notwendigerweise sind die Aktivitäten oft laut, aber auch konkret formuliert wie beispielsweise im großen Forderungskatalog von Klimaschutzmaßnahmen an die Hanse- und Universitätsstadt Rostock.

Förderpreise

Neben der mit 3.000 € dotierten Richard-Siegmann-Medaille vergab die Stiftung drei Förder- und zwei Sonderpreise. Ausgezeichnet wurde der „Radentscheid Rostock“: Seit 2018 engagiert sich diese offene Gruppe von rund 50 Aktivisten für eine fahrradfreundliche Stadt und eine bessere Radinfrastruktur in Rostock. 
Den zweiten Förderpreis erhielten die „Scientists for Future“: Diese bilden einen regionalen Zusammenschluss von mittlerweile 66 Akademikerinnen und Akademikern aus allen Rostocker Fakultäten und setzen sich für einen öffentlich und proaktiv geführten Dialog angesichts der globalen Klimakrise ein. 
Den dritten Förderpreis vergab die Stiftung an das Projekt „Plastikfreie Stadt“. Zur Reduzierung von Einwegplastik sprechen die Akteure gezielt Unternehmen an und analysieren Möglichkeiten für plastikfreie Prozesse. 
Die beiden Bewerber Kerry Zander und Dr. Ralf Kähler bekamen einen Sonderpreis für ihr persönliches Engagement: Kerry Zander verkörpert die Ein-Frau-Klimaschutzleitstelle der Stadt und bringt Klimaaktive in zahlreichen Projekten zusammen. Dr. Ralf Kähler ist ehrenamtliches Mitglied im Agenda21-Rat und wirbt aktiv für mehr Klimaschutz in öffentlichen Fachforen und Netzwerken.
 

Weitere Informationen: www.siegmann-stiftung.de

Noch mehr Neuigkeiten?

In den sozialen Medien halten wir Sie immer auf dem Laufenden.

Social Media Newsroom