Richard-Siegmann-Medaille 2018

07.11.2018

Kunsthalle Rostock erhält Preis der Richard-Siegmann-Stiftung.

Bereits zum 14. Mal wurde am 6. November 2018 die Richard-Siegmann-Medaille an engagierte Bürger und Netzwerke der Stadt Rostock vergeben. Die Preisverleihung fand in Verbundenheit zu den ehemaligen Preisträgern im Fischkutter Jugend- und Begegnungsstätte e.V. in Toitenwinkel statt.

In diesem Jahr suchte die Richard-Siegmann-Stiftung Unternehmen, Institutionen, Vereine, Netzwerke oder Personen, die sich für das kulturelle Erbe in der Stadtgesellschaft vorbildlich engagieren. Im Rostocker Jubiläumsjahr war es der Stiftung wichtig, sich mit der Geschichte unserer Hansestadt zu beschäftigen.

Preisträger 2018

Die Kunsthalle Rostock wurde für ihr Engagement in der Hansestadt ausgezeichnet. Die Kunsthalle wurde 1969 als erster und einziger Museumsneubau der DDR eröffnet. Nachdem es nach der Wende lange nicht gelang, diesen Ort zu einem kulturellen Mittelpunkt aller Rostockerinnen und Rostocker zu entwickeln, schafft es die Kunsthalle in den letzten Jahren eindrucksvoll Rostocks kulturelles Erbe einem großen Publikum zugänglich zu machen.

Förderpreise

Neben der mit 3.000 € dotierten Richard-Siegmann-Medaille vergab die Stiftung drei Förderpreise. Ausgezeichnet wurde der Arbeitskreis Hochseefischerei Rostock e.V., der sich der Traditionspflege und Sammlung materieller und kultureller Werte der Hochseefischrei und des Fischkombinats Rostock widmet.

Ein weiterer Förderpreis ging an den Rostocker Gerhard Weber, der mit seinen Fotografien unzählige historische Werke und Begebenheiten für die Hansestadt archiviert.

Ein dritter Förderpreis wurde an Dr. Ulf Kringel vergeben. Er spürt Gemälde mit lokalem Bezug auf, um sie der Öffentlichkeit wieder bekannt zu machen.

Weitere Informationen: www.siegmann-stiftung.de

 

Noch mehr Neuigkeiten?

In den sozialen Medien halten wir Sie immer auf dem Laufenden.

Social Media Newsroom