Foto: Joachim Kloock

Einstieg in Elektromobilität

27.04.2018

RSAG, NVS und rebus planen gemeinsamen Einsatz von Elektrobussen.

Die Rostocker Straßenbahn AG, die rebus Regionalbus Rostock GmbH (rebus) und die Nahverkehr Schwerin GmbH (NVS) läuten gemeinsam ein neues Kapitel für einen umweltfreundlichen Verkehr ein. Zu diesem Zweck haben die 3 größten ÖPNV-Unternehmen Mecklenburg-Vorpommerns am 26. April eine Kooperationsvereinbarung unterschrieben. Mit einem gemeinsamen und nachhaltigen Verkehrskonzept sollen nun die Fördermittel zur Anschaffung von Elektrobussen und Installation der Ladeinfrastruktur beantragt werden. 

Start mit 7 Elektrobussen

RSAG, rebus und NVS haben sich zu einem Verbund zur „Einführung von Elektrobussen im Stadt- und Regionalverkehr in Mecklenburg-Vorpommern“ zusammengeschlossen. Bei erfolgreicher Bewilligung der Fördermittel, werden die Verbundpartner mit insgesamt 7 Elektrobussen starten, dabei unterschiedliche Elektrobus- und Lade-Techniken im Linienverkehr erproben und durch den regelmäßigen Erfahrungsaustausch voneinander lernen.

E-Busse in Warnemünde

Bei der RSAG ist zunächst der Einsatz von 2 E-Bussen im Ostseebad Warnemünde auf der Linie 37 geplant. Bei der NVS wird der Einsatz von 3 E-Bussen im Schweriner Stadtverkehr und bei rebus von 2 Bussen im Bereich Rostock-Warnemünde (Linie 119) und Bad Doberan geplant. 

Bei positivem Verlauf des Antragsverfahrens und der Ausschreibung werden Ende 2019/Anfang 2020 die ersten Elektrobusse durch Mecklenburg-Vorpommern rollen. 

 

Noch mehr Neuigkeiten?

In den sozialen Medien halten wir Sie immer auf dem Laufenden.

Social Media Newsroom