Unternehmen 06.07.17: RSAG testet Elektrobus auf der Buslinie 37

Die Rostocker Straßenbahn AG testet diese Woche einen batteriebetriebenen Elektrobus der Firma Sileo aus Salzgitter.

Am Donnerstag, 6. Juli 2017, steht der Elektrobus im Rahmen der ÖPNV-Länderkonferenz in der Zeit von 12:00 bis 13:30 Uhr zunächst für die Konferenzteilnehmer für kurze Testfahrten bereit. Der Bus wartet direkt vor dem Radisson blu Hotel Rostock (Lange Str. 40).

„Wir beobachten die Entwicklung auf dem E-Bus Markt sehr genau. Mit diesem Test erhoffen wir uns weitere Erkenntnisse und Erfahrungen mit einem reinen Elektrobus im Linienbetrieb“, begründet Technikvorstand Jan Bleis diesen Schritt. „Zusammen mit der Hansestadt Rostock möchten wir kurzfristig ein Pilotprojekt im Seebad Warnemünde mit zunächst zwei batterie-elektrischen Bussen auf der Linie 37 starten. Bisher gibt es dafür seitens des Landes Mecklenburg-Vorpommern noch keine gesonderten Fördermittel. Diese sind jedoch dringend notwendig, denn ein E-Bus ist doppelt so teuer wie ein Dieselbus.“

 

In Warnemünde: Mitfahren erwünscht vom 07. bis 12. Juli

Wer im neuen Elektrobus einmal mitfahren will: Von Freitag, 7. Juli, bis Mittwoch, 12. Juli 2017, wird der Elektrobus auf der Buslinie 37 zwischen Warnemünde Werft und Diedrichshagen unterwegs sein. Freitag bzw. Montag bis Mittwoch fährt der Elektrobus morgens um 06:14 Uhr, 07:06 Uhr und dann ab 08:14 Uhr immer stündlich ab Warnemünde Werft bis 19:14 Uhr. In der Gegenrichtung ist der Elektrobus um 06:43 Uhr, 07:28 Uhr und dann ab 08:43 Uhr stündlich ab Diedrichshagen bis 19:43 Uhr im Einsatz. Am Samstag startet der Elektrobus um 07:52 Uhr und dann ab 08:44 Uhr immer stündlich ab Warnemünde Werft bis zur letzten Fahrt um 19:44 Uhr. Ab Diedrichshagen

verkehrt der Elektrobus von 08:13 Uhr bis 20:13 Uhr stündlich. Am Sonntag fährt der Elektrobus um 08:20 Uhr und dann ab 09:14 Uhr immer stündlich ab Warnemünde Werft bis 19:14 Uhr. Ab Diedrichshagen erfolgt die erste Fahrt um 08:40 Uhr und danach immer stündlich bis zur letzten Fahrt um 19:40 Uhr.

Der im Test eingesetzte 12-Meter-Elektrobus verfügt über 41 Sitz- und 38 Stehplätze. Durch seine auffällige Gestaltung wird dieser Bus nicht gleich als RSAG-Linienfahrzeug erkennbar sein. Die bekannte Zielanzeige wird für den Testzeitraum durch eine provisorische Beschilderung ersetzt. Die Entwertung der Fahrkarten erfolgt in diesem Zeitraum beim Fahrer. Im Fahrzeug ist kein Fahrausweisautomat vorhanden.

Im Test auf der Linie 37: Elektrobus der Firma Sileo

 

Sileo GmbH stellt Elektrobus für Testzwecke zur Verfügung

Die Sileo GmbH aus Salzgitter ist Pionier in der Entwicklung von elektrischen Antrieben für Busse und verfügt über eine 30-jährige Erfahrung in der Fertigung von Nutzfahrzeugen im Großserienstandard für internationale Märkte. In dem deutschen Werk arbeiten die Entwickler konsequent am innovativen Konzept des Batterieantriebs. Hochvoltkomponenten und Antriebsstrang sind „Made in Germany“ und auch die Montage erfolgt in Salzgitter.

 

Bei den Sileo Bussen liegt die Energierückgewinnungsrate mit bis zu 75 Prozent weit über dem Durchschnitt. Die Energierückgewinnung wird über das Fahr- und Bremspedal stufenweise gesteuert. Der Fahrmotor wandelt die Bremsenergie als Generator in elektrische Energie um, die wieder in die Batterien gespeist wird. So werden die Zellen dynamisch während der Fahrt geladen. Das SCL-Batteriesystem (Single-Cell-Loading) bildet das Herzstück des Fahrantriebs: Seine 340 einzelnen, überwachten und geregelten Batteriezellen verfügen über eine Kapazität von 230 Kilowattstunden. Diese Energie treibt einen Elektromotor je Hinterradseite an und garantiert eine Fahrstrecke von mindestens 230 Kilometern. Die Nachladezeit beträgt etwa 5 bis 6 Stunden.

 

Die RSAG testet immer wieder neue Antriebssysteme und achtet auch beim Kauf neuer Busse auf die derzeit höchste Abgasnorm (Euro-6), um die CO2-Emissionen weiter zu verringern. Aktuell betreibt die RSAG insgesamt 21 Buslinien in der Hansestadt Rostock. Die Busse der RSAG legen dabei jährlich rund 4,4 Mio. Buskilometer zurück.

Pressesprecherin

Beate Langner

T: 0381 802 1020

F: 0381 802 2101

M: b.langner@rsag-online.de

Details

Anfrage

Hier können Sie Fotoanfragen stellen sowie Drehgenehmigungen bei der Pressestelle beantragen.

Details
DE EN
Gefällt mir

Folgen

YouTube
Kontakt