Unternehmen 25.05.16: RSAG unterstützt Teddybärkrankenhaus Rostock

Giraffen als Röntgengerät? Im Teddybärkrankenhaus ist alles anders ...

Wer geht freiwillig schon gern zum Arzt? Gerade Kinder empfinden den Besuch beim Arzt oder einen Aufenthalt im Krankenhaus als sehr unheimlich und befremdend. Im Teddybärkrankenhaus ist alles anders: Giraffen als Röntgengerät, das bunte Pflaster, im grünen OP-Kittel mit am Operationstisch stehen und am Ende gibt es auch noch eine Tapferkeitsurkunde. Die Lieblingskuscheltiere sind wieder kerngesund und die kleinen Besucher haben ihre Angst vor dem Arztbesuch verloren. Kinder im Kindergarten- und Vorschulalter werden so spielerisch an die alltäglichen Themen Gesundheit, Kranksein und Arztbesuch herangeführt und lernen zusätzlich, wie man sich im Notfall verhalten sollte. 

Jan Bleis, Kaufmännischer Vorstand der Rostocker Straßenbahn AG, machte sich bei seinem heutigen Besuch selbst ein Bild und war beeindruckt: „Toll, was das Team um Dr. Gernot Rücker hier auf die Beine gestellt hat. Die vielen strahlenden Kinderaugen sprechen für sich. Dieses besondere Engagement des RoSaNa-Teams möchten wir gerne unterstützen. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg!“. Mit eintausend Euro unterstützt die Rostocker Straßenbahn AG dieses Projekt und hofft auf einen großen Lernerfolg.

Foto Universitätsmedizin Rostock:

offizielle Scheckübergabe im Teddybärkrankenhaus, v.l.n.r. Maskottchen Theo, die studentische Projektleiterin Ines Angerer, RSAG-Vorstand Jan Bleis und der ärztliche Projektleiter OA Dr. med. Gernot Rücker

    

Die Sprechstunde des Teddybärkrankenhauses findet dieses Jahr noch bis zum 28. Mai 2016 statt.

Pressesprecherin

Beate Langner

T: 0381 802 1020

F: 0381 802 2101

M: b.langner@rsag-online.de

Details

Anfrage

Hier können Sie Fotoanfragen stellen sowie Drehgenehmigungen bei der Pressestelle beantragen.

Details
DE EN
Gefällt mir

Folgen

YouTube
Kontakt