Unternehmen 17.09.15: RSAG präsentiert ihre neue Image-Kampagne

Egal ob Sonntag, Feiertag oder zu nachtschlafender Zeit: Die Busse und Bahnen der RSAG bringen an 365 Tagen alle Rostockerinnen und Rostocker zuverlässig an ihr Ziel.

Diese Dienstleistung wird oft als selbstverständlich wahrgenommen. Doch neben moderner Technik und neuen Fahrzeugen sind es vor allem die rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der RSAG, die jeden Tag mit vollem Einsatz ihre Jobs machen.

 

Foto RSAG: Vorstand Jochen Bruhn, links, und Busfahrer Torsten Helm vor dem Motiv „Sonntagsfahrer“ 

 

„Da arbeiten Bus- und Straßenbahnfahrer, Kontrolleure und ein paar Menschen in der Verwaltung“ – so stellen sich die meisten Rostockerinnen und Rostocker wohl die RSAG vor. „Viele werden überrascht sein über die unglaubliche Vielfalt der Jobs und Tätigkeiten, die es bei uns gibt und die nötig sind, damit „der Laden läuft“ und draußen alles reibungslos funktioniert. Wir sind stolz auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Jeder Einzelne von Ihnen trägt mit seiner Persönlichkeit, seinem Engagement und seiner Kompetenz entscheidend zum Unternehmenserfolg bei“, so RSAG-Vorstand Jochen Bruhn.

Dafür möchte sich die Unternehmensleitung nun auch öffentlich bedanken und diese Wertschätzung an die „große Glocke“ hängen: Mit ihrer neuen Image-Kampagne macht die RSAG nicht nur auf ihre Dienstleistung aufmerksam, sondern vor allem auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die hinter dieser Dienstleistung stehen.

 

Die aktuelle Image-Kampagne besteht aus fünf verschiedenen Motiven. Jedes Motiv steht für einen bestimmten Bereich der RSAG: Fahrdienst, Werkstatt, Technik, Eisenbahn und Vertrieb. Die RSAG-Mitarbeiter sind dabei nie komplett, sondern nur im Anschnitt zu sehen. Dafür ist der entsprechende Arbeitsbereich ganz bewusst mit in Szene gesetzt. Zu sehen sind die Motive in den nächsten Wochen als Citylight-Poster in der ganzen Stadt, in den Bussen und Straßenbahnen oder auch auf den eigenen Fahrzeugen.

Interessante Hintergrundinformationen zu den einzelnen Arbeitsbereichen können Fahrgäste und alle Interessierten parallel auf der Internetseite unter www.rsag-online.de oder auf dem RSAG-Facebook-Profil nachlesen. 

 

Unter der Überschrift „Sonntagsfahrer oder Schlüsselkind gesucht“ wirbt die RSAG im Rahmen der Kampagne auch um Auszubildende für das kommende Ausbildungsjahr 2016. Denn: Die RSAG ist ein Ausbildungsbetrieb, bei dem anzufangen sich lohnt. Schon zum achten Mal in Folge hat die RSAG den Titel „TOP Ausbildungsbetrieb“ durch die IHK zu Rostock verliehen bekommen.

Am Samstag, 3. Oktober 2015 fahren Auszubildende der Rostocker Straßenbahn AG mit einem Infobus quer durch Rostock und laden alle Schülerinnen, Schüler und weitere Interessierte herzlich ein, mitzufahren. Im Bus informieren die Azubis über die Ausbildungsberufe 2016 - Fachkraft im Fahrbetrieb (m/w) oder Mechatroniker (m/w) –erzählen vom Ausbildungsplan ihres jeweiligen Berufes und berichten davon, was sie neben der Ausbildung sonst so bei der RSAG erleben. Der Fahrplan für diese Infotour ist unter www.rsag-online.de veröffentlicht. Bewerbungsschluss für das Ausbildungsjahr 2016 ist der 31. Oktober 2015.

 

 

Zahlen, Daten, Fakten

Bus- und Straßenbahnfahrer, Fahrlehrer, Triebfahrzeugführer, Kundenbetreuer im Nahverkehr, Gleisbauer, Fahrleitungsmonteure, Weichenschlosser, Schweißer, Lackierer, Spezialgeräteführer, Elektriker, Softwarespezialisten, Lehrmeister, Kundenberater, Angebotsplaner, Fahr- und Dienstplaner, Disponenten, Marketingfachleute, Einkäufer, Controller, Personalreferenten, Vertriebsmitarbeiter und noch weitere Berufsgruppen: Rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind aktuell bei der RSAG beschäftigt. Hinzu kommen 24 Auszubildende. Etwa 27 Prozent aller Beschäftigten sind weiblich, das Durchschnittsalter liegt aktuell bei 47 Jahren.

Pressesprecherin

Beate Langner

T: 0381 802 1020

F: 0381 802 2101

M: b.langner@rsag-online.de

Details

Anfrage

Hier können Sie Fotoanfragen stellen sowie Drehgenehmigungen bei der Pressestelle beantragen.

Details
DE EN
Gefällt mir

Folgen

YouTube
Kontakt