Unternehmen 16.07.15: Bombenentschärfung - Umleitungen bei den Straßenbahnlinien 1, 2 und 3 sowie SEV

Am Sonntag, 19. Juli 2015, wird eine am Gerberbruch aufgefundene Bombe entschärft.

Aus diesen Grund kommt es zu kurzzeitigen Einschränkungen im Straßenbahnverkehr. Die Dauer der Einschränkungen kann derzeit noch nicht vorherbestimmt werden.

 

Ab 12:00 Uhr wird die Straßenbahnhaltestelle „Gerberbruch“ ohne Halt durchfahren. Um 13:00 Uhr wird der Straßenbahnbetrieb zwischen Steintor und Nordost eingestellt.

Die letzten durchgehenden Verbindungen fahren wie folgt:

-       Linie 1 um 12:37 Uhr ab Hafenallee bzw. 12:37 Uhr ab Steintor

-       Linie 2 um 11:55 Uhr ab Steintor bzw. 12:19 Uhr ab Kurt-Schumacher-Ring

-       Linie 3 um 12:17 Uhr ab Haltepunkt Dierkow bzw. 12:24 Uhr ab Steintor

 

Im Anschluss werden die Straßenbahnlinien 1, 2 und 3 ab Steintor wie folgt umgeleitet:

Linie 1, ab Steintor weiter wie Linie 5 zum Südblick:

Mecklenburger Allee – Lange Str. – Steintor – Hbf. – Sübblick

Linie 2, ab Steintor weiter wie Linie 6 zur Mensa:

Südblick – Lange Str. – Steintor – Hbf. – Südtstadt-Center – Mensa

Linie 3, ab Steintor weiter zum Platz der Jugend:

Neuer Friedhof – Lange Str. – Steintor – Hbf. – Goetheplatz – Doberaner Platz – Parkstr. - Platz der Jugend

 

Ersatzverkehr Bus

Zwischen Kurt-Schumacher-Ring und Steintor wird ein Ersatzverkehr Bus (SEV) eingerichtet. Die Busse verkehren im 15-Minuten-Takt und bedienen folgende Haltestellen:

Kurt-Schumacher-Ring – Lorenzstraße – Dierkower Kreuz (Bahnsteig A in Richtung K.-Schumacher-Ring, Bahnsteig D in Richtung Steintor) – Dierkower Damm – Petridamm – Steintor (Ausstieg Bahnsteig E, Einstieg Bahnsteig F)

 

Eingeschränkter Straßenbahnverkehr im Nordosten

Im Nordosten pendeln die Straßenbahnen zwischen Haltepunkt Dierkow und Hafenallee alle 30 Minuten (ab Hafenallee mit Minute 07 und 37, ab Haltepunkt Dierkow mit Minute 25 und 55). An der Haltestelle „Lorenzstraße“ besteht die Umsteigemöglichkeit zum Ersatzverkehr Bus.

 

Informationen erhalten Fahrkunden über die Service-Nummer der RSAG unter 0381 / 802 1900 (am 19. Juli von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr besetzt) oder online unter www.rsag-online.de.

Pressesprecherin

Beate Langner

T: 0381 802 1020

F: 0381 802 2101

M: b.langner@rsag-online.de

Details

Anfrage

Hier können Sie Fotoanfragen stellen sowie Drehgenehmigungen bei der Pressestelle beantragen.

Details
DE EN
Gefällt mir

Folgen

YouTube
Kontakt