Unternehmen 18.07.14: Reutershagen - Veränderungen auf den Buslinien 25 und 33

Zum Schuljahresbeginn und mit Inkrafttreten des Korrekturfahrplans am 25. August 2014 verbessert sich das ÖPNV-Angebot in Reutershagen.

Die wichtigsten Änderungen im Überblick:
Die Linie 33 wird künftig nur noch zwischen Markt Reutershagen und dem Ostseepark Sievershagen bzw. Lambrechtshagen im Einsatz sein. Bisher wurde die Linie 33 gemeinschaftlich von der Regionalbus Rostock GmbH (Rebus) und der RSAG bedient. Zukünftig fährt allein Rebus auf der Linie 33. Die Haltestellen E.-André-Straße, Bonhoefferstraße und W.-Husemann-Straße werden nicht mehr von der Linie 33 angefahren.

Die Bedienung der Haltestellen E.-André-Straße, Bonhoefferstraße und W.-Husemann-Straße erfolgt zukünftig durch die Linie 25. Dadurch profitieren etwa 4.500 Einwohner in diesem Bereich von Reutershagen vom dichteren Fahrplantakt der Linie 25. So fahren die Busse montags bis freitags tagsüber im 15-Minuten-Takt und damit doppelt so häufig wie bisher. An Samstagen verkehrt der Bus tagsüber dann alle 20 Minuten statt 30 Minuten. An Sonn- und Feiertagen entfällt das bisherige Abruf-Linien-Taxi, da alle Fahrten planmäßig mit dem Bus stattfinden. Eine Anmeldung des Fahrtwunsches ist nicht mehr erforderlich. Zudem verkehrt der Bus an allen Tagen der Woche auch abends zwischen 21 Uhr und 24 Uhr. Außerdem entstehen neue Direktverbindungen z.B. in Richtung Evershagen und Innenstadt (Doberaner Platz) – ein Umsteigen am Markt Reutershagen ist nicht mehr notwendig.

Die Veränderungen sind das Ergebnis eines intensiven Abstimmungsprozesses mit dem Tief- und Hafenbauamt der Hansestadt Rostock als Aufgabenträger für den ÖPNV und Rebus.

Pressesprecherin

Beate Langner

T: 0381 802 1020

F: 0381 802 2101

M: b.langner@rsag-online.de

Details

Anfrage

Hier können Sie Fotoanfragen stellen sowie Drehgenehmigungen bei der Pressestelle beantragen.

Details
DE EN
Gefällt mir

Folgen

YouTube
Kontakt